Verkaufsrekord im dritten Jahr: knapp 57.000 VOR KlimaTickets

Achtung: dieser Eintrag ist nicht mehr aktuell!

VOR KlimaTickets

VOR KlimaTickets VOR

Ende Dezember 2023 waren rund 57.000 VOR KlimaTickets im Umlauf. Das entspricht einer Steigerung von 38% im Vergleich zum Vorjahr. Mit den günstigen VOR KlimaTickets eröffnet sich den Fahrgästen der zunehmend verbesserte öffentliche Verkehr in der Ostregion. Die weiterhin gestiegene Nachfrage der im Herbst 2021 eingeführten Tickets unterstreicht den im VOR eingeschlagenen Erfolgspfad zur Mobilitätswende: Die Kombination aus verbessertem Angebot und günstigen Tickets mit leichterem Zugang zum öffentlichen Verkehr in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland kommt bei den Menschen der Region anhaltend gut an. Zusätzlich zu den VOR KlimaTickets sind in der Ostregion mehr als 154.000 KlimaTickets Österreich sowie rund 14.000 VOR-Jahres-Streckenkarten im Umlauf. Bereits im September 2023 wurde die 200.000er Schwelle an verkauften KlimaTickets im VOR überschritten.


Die VOR KlimaTickets – Region für Niederösterreich und das Burgenland sowie Metropolregion für Wien, Niederösterreich und das Burgenland – wurden kurz vor dem KlimaTicket Österreich im Oktober 2021 eingeführt. Bereits 2012 etablierte Wien die € 365-Jahreskarte und ist damit Vorreiter in Sachen günstigem öffentlichen Verkehr. Speziell für die Anforderungen vieler Fahrgäste aus dem Burgenland gibt es außerdem die Kombination aus VOR KlimaTicket Region und KlimaTicket Steiermark, die mit € 223 gefördert wird. Mit dem aktuellen Rekord an verkauften VOR KlimaTickets zeigt sich ein weiterhin ungebrochener Trend zu noch mehr öffentlichen Verkehrsmitteln in der Ostregion, die mit rund 60% der heimischen Fahrgäste Treiber der Mobilitätswende ist.


Öffentlicher Verkehr in der Ostregion als Katalysator der Mobilitätswende

Im VOR sind aktuell rund 60% der heimischen Fahrgäste öffentlicher Verkehrsmittel unterwegs, hier werden maßgebliche Weichenstellungen in Richtung Mobilitätswende gestellt. Auf 920 Linien erbringen rund 30 Bus- und Eisenbahnverkehrsunternehmen in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland insgesamt mehr als 250 Mio. km an hochwertigen Verkehrsleistungen pro Jahr. Der anhaltende Erfolg des öffentlichen Verkehrs in der Ostregion ist nicht nur Katalysator der Mobilitätswende hin zu weniger Energieverbrauch und CO2-Ausstoß, sondern ermöglicht den Menschen gerade in Zeiten gestiegener Preise eine weiterhin leistbare und sichere Mobilität.